Autor

avatar

Carlos Manuel Velázquez
Mexiko

Website:

Carlos Manuel Velazquez, geboren 1978 in San Pedro Amaro de la Purificación, Coahuila, Mexiko. Lieblingsschüler von James Joyce, Autor des Buches La Biblia Vaquera (Die Cowboy-Bibel), der B-Seite von Dubliner. Er ist auch für das Konzept "Condición posnorteña" (Das postnorteñische Wissen) verantwortlich. Francois Lyotards kritischen Weisungen folgend, ist er zu dem Schluss gelangt, dass es nach dem Tod der Postmoderne nur noch die Posnorteñität möglich ist (verleihen Sie diesem Terminus globalen Charakter, denn es handelt sich hier nicht um einen Regionalismus, es steht außer Frage, dass sich die Welt nordamerikanisiert hat), und zwar in Kapsel-, Plastiktüten- oder Papierform. Als Theoretiker des Tapir-Lunchpakets aus genetisch verändertem französischen Brot leidet er am unförmigen Polster-Syndrom: Poet der Chlamydien an einem Tag, Poet der Blasenentzündung am nächsten. Er gehört der Fifí-Generation an, die aus coahuilensischen Säugetieren besteht, deren Klassifikationssystem den hohen Temperaturen Rechnung trägt, die in Nordmexiko herrschen.

Follow this author by RSS